Langzeitwette

Stürmer und Hoffnungsträger von Union Berlin: Sebastian Polter
 
Langsam wird es schon wieder ernst im deutschen Profifußball. Nach der 3. Liga am kommenden Wochenende wird auch die 2. Bundesliga eine Woche später in die Spielzeit 2017/18 starten. Mit Hannover 96 und dem VfB Stuttgart sind in der letzten Saison die Favoriten in die Bundesliga aufgestiegen, in diesem Jahr ist die Ausgangslage etwas undurchsichtiger. tippmit wirft einen Blick auf die Langzeitwette von ODDSET zum direkten Aufstieg in die 1. Bundesliga.
 
Die Absteiger
Um den direkten Wiederaufstieg kämpfen in der Spielzeit 17/18 der SV Darmstadt 98 und der FC Ingolstadt. Die Lilien hielten sich zwei Jahre im Oberhaus und dürften nun große Probleme haben oben wieder mitzuspielen. Dennoch wird Darmstadt an Position 3 der potenziellen Aufsteiger geführt, der Marktwert der Hessen ist mit knapp 16 Mio. Euro im oberen Mittelfeld anzusiedeln. Das Team von Trainer Torsten Frings steht vor einer schweren Saison, ein direkter Aufstieg ist Darmstadt nicht zuzutrauen. Dafür ist die Konkurrenz zu stark. Zum Beispiel der zweite Absteiger FC Ingolstadt. Der Kader ist mehr als 10 Mio. Euro wertvoller als der der Hessen, zudem mit Abstand der finanzstärkste der gesamten Liga. Keine Überraschung also, dass der FCI von ODDSET an Position 1 der Favoriten auf einen der ersten beiden Plätze gesetzt wurde, mit einer Quote von 2,10. Einige Leistungsträger haben das Team verlassen, u.a. Markus Suttner, Mathew Leckie und Pascal Groß. Als Sturmersatz wurde Colak aus Hoffenheim ausgeliehen, zudem Kutschke aus Nürnberg verpflichtet. Der Club mit Audi als finanzstarkem Sponsor im Rücken könnte in der Saison eine ernstzunehmende Rolle im Aufstiegsrennen einnehmen.
 
Union Berlin
Das Überraschungsteam der letzten Saison war ohne Frage Union Berlin. Die Köpenicker spielten eine starke Saison, die beste der Clubgeschichte, verpassten dennoch den Aufstieg. Eventuell wäre der Gang in Liga 1 für die Berliner noch zu früh gekommen, mental war man als plötzlicher Favorit auf dem Platz nicht mehr auf der Höhe und lies im Saisonendspurt wichtige Punkte liegen. Daraus könnten die Eisernen gelernt haben, gefestigt und motiviert geht es in die neue Saison. Mit einem geplanten Stadionausbau machte Union schon positive Schlagzeilen im Anschluss an die letzte Saison, die neue Spielzeit soll mit einem Aufstiegskampf folgen. Jens Keller hat eine aussichtsreiche Truppe zusammengestellt, die größtenteils aus dem Team der letzten Saison besteht. ODDSET führt Union Berlin als viertes Team im Aufstiegsrennen, die Chancen stehen für die Kicker aus der Wuhlheide aber deutlich besser als in der letzten Saison. Der Kader ist der zweit wertvollste der Liga, die großen gestandenen Bundesliga-Klubs Hannover und Stuttgart nicht mehr in der Liga. Das Vierfache Geld auf den Aufstieg ist durchaus eine lukrative Variante. Der Kader wurde punktuell erweitert,  Gogia kam aus Dresden, Torrejon aus Freiburg. Puncec und Kessel sind zwei der zehn Abgänge. Mit den Leistungsträgern der vergangenen Saison, den Fans im Rücken und einer gefestigten Spielphilosophie des Trainers ist Union ein klarer Anwärter auf den ersten Aufstieg der Vereinsgeschichte - im zweiten Anlauf kann es funktionieren.
 
Eintracht Braunschweig
Denkbar knapp verpasste Eintracht Braunschweig den Sprung in die 1. Bundesliga, erst in der Relegation gegen Lokalrivale VfL Wolfsburg kam die Gewissheit, ein weiteres Jahr in der 2. Liga antreten zu müssen. ODDSET sieht Braunschweig knapp hinter Ingolstadt mit den größten Chancen auf den Aufstieg, der Kader ist mit einem Wert von knapp 18 Mio. Euro der dritt teuerste der Liga. Die Eintracht gehört traditionell zu den stärksten Teams der Liga und kann auch in der kommenden Spielzeit oben mitspielen, für einen direkten Aufstieg wird eine Quote von 2,50 ausgegeben. Der Kader hat sich nur geringfügig verändert, große Transfers tätigten die Niedersachsen bisher nicht, auch die Abgänge sind wahrlich zu verkraften. Mit Union Berlin und Ingolstadt bildet man in der nächsten Saison das Top-Trio der 2. Bundesliga.
 
Zurück aus der Krise?
Neben den großen vier Teams gibt es aber noch den ein oder anderen Verein, den man auf dem Schirm haben sollte. Der FC St. Pauli spielte in der letzten Saison lange gegen den Abstieg, könnte sich aber im kommenden Jahr rehabilitiert haben. Die Kiez-Kicker gehören zum Inventar des deutschen Profifußballs, ODDSET sieht die Hamburger auf Platz 5 der möglichen Aufstiegskandidaten (Quote 5,75). Für den direkten Aufstieg wird es aber zu früh sein, eine bessere Platzierung als letztes Jahr muss dennoch folgen. Im erweiterten Kreis der potenziellen Aufsteiger befinden sich auch Greuther Fürth, Dynamo Dresden und Heidenheim. Dagegen hat der 1. FC Nürnberg laut Buchmacher eine geringere Chance, in der Saison 18/19 in der Bundesliga zu spielen. Auch Bochum, Düsseldorf und Kaiserslautern werden nicht als ernstzunehmende Aufstiegsaspiranten gehandelt. Aus diesem Kreis könnte es Nürnberg sein, das am meisten überrascht. Wie zuletzt mit einem 2:1-Testspielsieg gegen Inter Mailand.
 
 

Kontakt  

Deutscher Sportverlag
Redaktion tippmit

Friesenplatz 16
50672 Köln
Deutschland

Tel.: +49 (0)221/25 87-319/320
Fax: +49 (0)221/25 87-540

E-Mail: tippmit(at)sportverlag.de